Unsere Legehennen

Wir halten in unseren Ställen braune und weiße Legehennen gemischt. Diese legen braune und weiße Eier, die wir im Hofladen vermarkten. Der Anteil an weißen Eiern liegt bei etwas über 20%. Die Eierfarbe richtet sich übrigens nicht nach der Gefiederfarbe, sondern nach der Farbe der Ohrscheiben der Hühner. Sind diese weiß, legen die Hennen weiße Eier. Sind sie rötlich, legen sie braune Eier. Bei unseren Hühner ist dies allerdings auch gleichbedeutend mit der Gefiederfarbe.

Wir haben vier Ställe in Bodenhaltung und einen in Freilandhaltung. Die Stalleinrichtung mit Nestern, Sitzstangen und Scharrraum und auch das Futter sind bei Boden- und Freilandhaltung gleich. Die Haltung unterscheidet sich lediglich im Auslauf nach draußen. Hier sind für jedes Huhn 4m² Auslauf vorgeschrieben.

Die Junghennen kommen mit 18 Wochen zu uns auf den Hof und fangen etwa zwei Wochen später an zu legen. Zunächst werden nur kleine Eier in der Gewichtsklasse S gelegt. Diese Junghenneneier sind bei unseren Kunden sehr beliebt. Mit dem Alter der Hennen nehmen Legeleistung und Eigewicht zunächst zu. Im Laufe eines Hühnerlebens bei uns legt eine Henne etwa 300 Eier. Nach 13 Monaten bei uns im Stall nimmt die Qualität der Eierschalen aber deutlich ab, die Schale wird dünn und oft brüchig. Und auch die Legeleistung wird zunehmend schlechter. Dann werden die Hennen geschlachtet und als Suppenhuhn in unserem Hofladen vermarktet.

 

Unsere Eier

Die Eier werden von unseren Mitarbeitern täglich gesammelt und zweimal in der Woche nach Gewichtsklassen sortiert und mit dem Erzeugercode gestempelt. 

Gewichtsklassen

S:   unter 53 Gramm

M:  53 bis unter 63 Gramm

L:   63 bis unter 73 Gramm

XL: 73 Gramm und mehr

Das steht auf dem Ei:      1. Haltungsform          0=ökologische Erzeugung

                                                                                               1=Freilandhaltung

                                                                                            2=Bodenhaltung

                                                                                               3=Kleingruppenhaltung

                                                    2. Erzeugerland          DE=Deutschland

                                                                                              NL=Niederlande

                                                    3. Bundesland             05=NRW

                                                    4. vierstellige Registriernummer vom Legebetrieb und einstellige Stallnummer

 

Wussten Sie eigentlich, dass Eier erst ein paar Tage nach dem Legen ihr volles Aroma entwickeln

und sich auch dann erst problemlos pellen lassen?